Barclaycard Visa » Test, Erfahrungen & Kosten 2020

Die britische Barclays Bank gilt als einer der größten Anbieter von Kreditkarten in Europa. Die deutsche Niederlassung der Bank befindet sich in Hamburg und steuert von dort ihr gesamtes nationales Geschäft. Mit einem sehr umfassenden Kartenprogramm, welches sowohl Master- und Visakarten, aber auch interessante Angebote für Studenten oder auch Vielreisende umfasst, ist das Unternehmen bereits seit Jahren in Deutschland erfolgreich. Im Folgenden werden die wichtigsten Fragen zu den Produkten und Leistungen aufgeführt und kritisch hinterfragt.

ALLE KREDITKARTEN VON BARCLAYCARD

Visa

  • dauerhaft völlig kostenlos
  • weltweit gebührenfrei bezahlen und Geld abheben
  • bis zu 3 Partnerkarten inklusive

Gold Visa

  • 59€ Jahresgebühr
  • im Euroraum kostenlos bezahlen und Geld abheben
  • inklusive Reiseversicherung Gold

Platinum Double

  • 99€ Jahresgebühr
  • weltweit kostenlos bezahlen und Geld abheben
  • mit Reiseversicherung Platinum

For Students

  • 12€ Jahresgebühr
  • im Euroraum kostenlos bezahlen
  • Kreditrahmen von bis zu 1.000€
  • VISA & Mastercard Doppel

Eurowings Classic

  • 0€ im 1. Jahr, 19,99€ ab Jahr 2
  • im Euro-Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben
  • 1.000 Meilen geschenkt

Eurowings Gold

  • 0€ im 1. Jahr, 69€ ab Jahr 2
  • im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben
  • 2.000 Meilen geschenkt

Aktuelle Prämie im Überblick

KARTE
BONUS
INFORMATIONEN
ONLINE-ANTRAG
KARTE
Barclaycard Visa
BONUS

€ 230

INFORMATIONEN
50 € bekommen Sie als Startbonus geschenkt. Für jede erfolgreiche Barclaycard-Empfehlung erhalten Sie außerdem eine Prämie von bis zu 55€. Je öfter Sie Barclaycard weiterempfehlen, desto höher wird Ihre jeweilige Bonus-Prämie. Beispiel: 1. Empfehlung 30€, 2. Empfehlung 45€, 3. Empfehlung 50€, 4. Empfehlung 55 €. Das macht eine Empfehlungsprämie von 180€.
ONLINE-ANTRAG

Neueste Bewertungen von Kunden

Erfahrung
von Hans Albrecht -
5,0 rating
Super! Mit den Partnerkarten habe ich meine Frau und meine beiden Söhne ausgestattet - und das alles für 0 €... weiterlesen
Erfahrung
von Ivonne Sander -
4,0 rating
Klingt ja alles gut, wenn die Konditionen tatsächlich so ausfallen bin ich begeistert. Aber ganz glauben kann ich das nicht. Wenn nie Gebühren anfallen, also auch nicht im Ausland, wie verdient der Anbieter dann bitte Geld?... weiterlesen
Antwort von Anja
Hallo Ivonne, die Konditionen fallen tatsächlich so aus, wie auf unserer Seite geschildert. Wir behalten uns natürlich vor, dass Barclaycard die Konditionen irgendwann ändern könnte - dann werden aber auch wir unsere Übersicht anpassen. Womit der Anbieter Geld verdient? Wie dir vielleicht aufgefallen ist, ist der effektive Jahreszinssatz relativ hoch. Der Anbieter verdient hauptsächlich also durch Kunden, die die Teilzahlungsfunktion oder auch den Ratenkauf nutzen und dafür Gebühren in Kauf nehmen. Wenn du diese Möglichkeiten nicht in Anspruch nimmst, musst du keine Gebühren befürchten.
Erfahrung
von Hubert Franz -
4,0 rating
Alles in allem kann ich die Barclaycard weiterempfehlen. Ein großer Nachteil ist nur der sehr teure Zins. Ich umgehe mögliche Kosten aber, indem ich Monat für Monat den vollen Abrechnungsbetrag in einer Summe bezahle. Teuer wirds nämlich nur wenn man die Teilzahlungsfunktion nutzt. Das sollte man wissen ...... weiterlesen

Mehr Erfahrungen: alle 4 Kundenbewertungen lesen »

Die Barclay Visa im Detail

Karten

Hauptkarte0,00 Euro
Partnerkarte0,00 Euro für bis zu drei weitere Karten

Kosten bei der Bezahlung

Inland0,00 Euro
Eurozone0,00 Euro
Fremdwährung innerhalb der EU0,00 Euro
Fremdwährung außerhalb der EU0,00 Euro

Kosten bei der Bargeldabhebung

Inland0,00 Euro
Eurozone0,00 Euro
Fremdwährung innerhalb der EU0,00 Euro
Fremdwährung außerhalb der EU0,00 Euro

Zinsen

Soll (effektiver Jahreszins)18,38 Prozent
Habenzins0,00 Prozent

Sonstiges

Maximale Haftung50 Euro
Teilzahlungsfunktion vorhanden
Girokontoabschlussnicht erforderlich
Bonus180 € (für 4 Barclaycard-Empfehlungen) + 50 € Startbonus
Zusatzleistungen 5 Prozent Reise-Rückvergütung

So wird die Karte beantragt

Der Antrag der Kartenprodukte der Barclay Kreditkarte ist laut den Barclaycard Erfahrungen denkbar einfach. Da das Unternehmen seine Produkte nicht über ein Filialgeschäft vertreibt, erfolgt die Antragsstellung via Online-Antrag. Dabei müssen die üblichen Informationen wie Adresse, Art der Beschäftigung und das Einkommen erfasst werden. Im Anschluss erfolgt dann im Hintergrund die Schufa-Abfrage und bei erfolgreicher Bestätigung die Identifizierung. Barclay ermöglicht es seinen neuen Kunden diese entweder herkömmlich mit dem Post-Identverfahren durchzuführen oder per Video-Legitimation. Der Vorteil des letztgenannten Verfahrens ist eine deutlich schnellere Bearbeitung und daraus resultierend auch schnellere Bereitstellung der Barclay Kreditkarte.

Angebot, Konditionen und Besonderheiten

Barclay punktet, den Barclaycard Erfahrungen zufolge, mit einem sehr umfangreichen Produktangebot. Das Einsteigerprodukt Barclaycard New Visa startet ohne Jahresgebühr. Daneben werden für das Produkt auch drei weitere kostenlose Partnerkarten ausgegeben. Ein Barclaycard New Visa Test hat erst kürzlich bestätigt, dass das Einsteigerprodukt mit zu den führenden Kartenprodukten in Deutschland gehört. Mit mehr Leistungen überzeugt in einem zweiten Schritt die Barclaycard Visa Gold. Die Karte ist im ersten Jahr kostenlos. Kunden, die mehr als 3.000 Euro im Jahr mit der Karte umsetzen, erhalten die Karte dann auch in den Folgejahren kostenlos, andernfalls wird eine Jahresgebühr von aktuell 59 Euro fällig. Dafür bietet die Barclaycard Kreditkarte aber eine Reiseversicherung inklusive an. Um in den Genuss der Reiseversicherung zu kommen ist dabei die Bezahlung der Reise über die Barclaycard Kreditkarte erforderlich. Neben einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung sind darüber hinaus noch eine Auslandsreise-Krankenversicherung und ein Assistance-Service inkludiert.

Das Premium-Produkt des Unternehmens ist das Barclaycard Platinum double. Das Double enthält sowohl eine Visa wie Mastercard. Beide Karten sind im ersten Jahr kostenlos, im Folgejahr wird dann aktuell eine Gebühr von 99 Euro berechnet. Neben einer deutlichen Ausweitung des Karteneinsatzes durch die Nutzung von zwei Karten sind auch die Services für die Reiseversicherung erweitert. Neben den bereits bei der Goldkarte genannten Leistungen ist beim Double eine Mietwagen-Versicherung enthalten. Diese deckt alle Schäden mit dem Mietwagen ohne Selbstbehalt ab. Ein Feature, das sich viele bei ihrer letzten Urlaubsreise sicherlich gewünscht hätten.

Alle bisher genannten Barclay Kreditkarten erlauben darüber hinaus eine weltweit kostenlose Abhebung am Geldautomaten. Wird eine Währung ungleich dem Euro am Automaten abgehoben, wird lediglich eine Auslandseinsatzgebühr fällig.
Mit der Barclaycard for Students können auch Einsteiger in den Genuss einer Barclay Kreditkarte kommen. Die Barclay Visa für Studenten ist im ersten Jahr ebenfalls kostenlos und fällt danach mit 12 Euro ins Gewicht. Und Studenten können durch ihre Barclaycard Kreditkarte ebenfalls in den Genuss der weltweiten Bargeldverfügung kommen und bequem verreisen.

Sicherheit und Kundenservice

Alle Barclay Kreditkarten sind mit einem Kreditkartenchip ausgestattet. Die Kartendaten sind somit sicher vor dem Zugriff Dritter geschützt und können nicht kopiert werden. Wie die Barclaycard Erfahrungen zeigen bietet Barclays den größtmöglichen Schutz für den Karteninhaber. Mit Hilfe des Online-Portals können Transaktionen jederzeit eingesehen werden. Auch kann innerhalb der App ein Alert-Service eingerichtet werden, der bei jedem Karteneinsatz eine E-Mail und oder SMS versendet. Der Kunde hat also jederzeit alle Transaktionen im Blick. Sollte einmal ein persönlicher Kontakt notwendig werden, steht die Hotline in der Zeit von 8 bis 20 Uhr von Montag bis Freitag telefonisch zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Wie gut ist die Barclaycard Visa?

Im Zuge eines unabhängigen Vergleichs haben wir die Konditionen verschiedenster Kreditkarten genau unter die Lupe genommen. Die Barclaycard Visa hat dabei auf voller Länge überzeugt und die Gesamtnote 1,2 erhalten. Nicht ohne Grund ist sie eine der beliebtesten Karten Deutschlands und überzeugt mit äußerst positiven Barclaycard Erfahrungen.

Was kostet die Barclaycard Kreditkarte?

Sie ist kostenlos. Es gibt keine Jahresgebühr – und das dauerhaft.

Fallen Gebühren für das Bezahlen und Abheben an?

Auch für diese Services fallen keine Gebühren an. Und das nicht nur in Deutschland oder in der Eurozone – Sie können weltweit kostenlos mit Ihrer Barclaycard Kreditkarte bezahlen oder Geld abheben. Hier erfahren Sie mehr.

Wie wird Barclay Visa beantragt?

Die Antragstellung erfolgt online. Sie müssen dazu lediglich einige persönliche Daten bekannt geben. Die Bank holt auch eine Schufa-Auskunft ein. Fällt diese zufriedenstellend aus, müssen Sie nur noch Ihre Identität bestätigen. Am einfachsten funktioniert das per Video-Identifikation. Hier gelangen Sie zu einer detaillierteren Erklärung.

Gibt es noch weitere Karten von Barclaycard?

Neben der normalen Visa bietet Barclays noch folgende Kreditkarten an:
• Gold Visa
Platinum Double
For Students
• Eurowings Classic
• Eurowings Gold

Vorteile

  • Besonders langes Zahlungsziel: Der besondere Vorteil der Barclays Credit Card ist ein besonders langes Zahlungsziel von bis zu 56 Tagen. Denn Barclay bucht die Umsätze eines Monats erst vier Wochen nach dem Monatsabschluss ab. Damit steht Nutzern ein außerordentlich langes Zahlungsziel zur Verfügung. Insbesondere für Vielreisende ein echter Vorteil, da hier keine Vorleistung erbracht werden muss.
  • Weltweite Nutzung am Geldautomat: Ein weiterer Pluspunkt der Barclay Visa ist die weltweit kostenlose Nutzung der Karte am Geldautomaten. Damit ist jederzeit für den Kunden die Bargeldversorgung im Ausland sichergestellt ohne, dass er mit hohen Kosten belastet wird.
    Überweisungsservice: Hervorzuheben ist auch die Möglichkeit des Überweisungsservices. Damit können Kunden im Rahmen ihres Kreditkarten-Verfügungsrahmens auf das eigene Bankkonto Geld überweisen und sich somit einen kostspieligen Dispokredit ersparen.
    Kreditkarten-App: Als letztes sei an dieser Stelle noch die neue App erwähnt. Mit dieser sind online sofort Kartenumsätze erkennbar. Auch erhält der Kunde jederzeit eine Information über mit der Barclays Credit Card durchgeführte Kartenumsätze.

Nachteile

  • Zinsen: Die Barclaycard ist eine Kreditkarte. Wer also in Teilzahlungen seine Umsätze zurückzahlen will, der muss dafür Zinsen zahlen. Diese sind bei Barclaycard im Gegensatz zu einem normalen Dispokredit bei der Bank recht hoch. Allerdings wird niemand hierzu gezwungen und von daher liegt es am Kunden selbst, ob er dieses Angebot überhaupt nutzen will.
  • Verfügbarkeit des Kundenservice: Der Service steht für Kunden am Wochenende nicht zur Verfügung. Wer Fragen zu Umsätzen hat, kann dies alternativ aber jederzeit über die App erfragen. Nutzer müssen aber nicht befürchten, dass Kartensperren nicht vorgenommen werden können. Für diese Fälle gibt es die nationale Notfallnummer 116 116.

Fazit

Die Barclaycard Erfahrungen sind durch die Bank weg positiv. Neben einer Vielzahl von Kartenprodukten mit unterschiedlichen Leistungen ist primär das besondere Zahlungsziel hervorzuheben. Daneben punktet Barclay Visa Gold mit einer komfortablen Reiseversicherung, die alternativ teuer erworben werden muss. Abgerundet wird das Angebot von Barclaycard mit Kartenprodukten, die je nach Umsatz ohne Kartengebühr angeboten werden. Vor diesem Hintergrund ist die Barclay Visa zu empfehlen.
Falls Sie auch einen Blick auf andere empfehlenswerte Kreditkarten werfen wollen, sollten Sie sich zum Beispiel die ING-DiBa Visa Card, die Advanzia Mastercard Gold, die DKB Visa Card oder die 1822direkt Visa Classic ansehen.

Barclaycard Visa Erfahrungen

4.5
4,5 rating
Hervorragend50%
Sehr gut50%
Gut0%
Mittelmäßig0%
Schlecht0%
Karten für die ganze Familie
5,0 rating
Vor 1 Monat

Super! Mit den Partnerkarten habe ich meine Frau und meine beiden Söhne ausgestattet – und das alles für 0 €

Hans Albrecht
Stimmt das?
4,0 rating
Vor 3 Monaten

Klingt ja alles gut, wenn die Konditionen tatsächlich so ausfallen bin ich begeistert. Aber ganz glauben kann ich das nicht. Wenn nie Gebühren anfallen, also auch nicht im Ausland, wie verdient der Anbieter dann bitte Geld?

Ivonne Sander

Antwort von Anja

Hallo Ivonne, die Konditionen fallen tatsächlich so aus, wie auf unserer Seite geschildert. Wir behalten uns natürlich vor, dass Barclaycard die Konditionen irgendwann ändern könnte – dann werden aber auch wir unsere Übersicht anpassen.
Womit der Anbieter Geld verdient? Wie dir vielleicht aufgefallen ist, ist der effektive Jahreszinssatz relativ hoch. Der Anbieter verdient hauptsächlich also durch Kunden, die die Teilzahlungsfunktion oder auch den Ratenkauf nutzen und dafür Gebühren in Kauf nehmen. Wenn du diese Möglichkeiten nicht in Anspruch nimmst, musst du keine Gebühren befürchten.

Das sollte man wissen
4,0 rating
Vor 7 Monaten

Alles in allem kann ich die Barclaycard weiterempfehlen. Ein großer Nachteil ist nur der sehr teure Zins. Ich umgehe mögliche Kosten aber, indem ich Monat für Monat den vollen Abrechnungsbetrag in einer Summe bezahle. Teuer wirds nämlich nur wenn man die Teilzahlungsfunktion nutzt. Das sollte man wissen …

Hubert Franz
Weltweit kostenfrei
5,0 rating
Vor 8 Monaten

Einfach die beste Karte! Auf der ganzen Welt entstehen weder beim Bezahlen noch beim Abheben am Automat Gebühren. Das ist genial, warum schaffen das nicht auch alle anderen Anbieter?

Lisa B.